Einführung des DQR

Am 31.01.2012 wurde ein Kompromiss zum Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) von Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Kultusministerkonferenz (KMK) gefunden. Hieraus läßt sich folgende Niveau-Strukturierung entnehmen

Mit Hilfe des DQR sollen Inhalte des deutschen Bildungssystems dem EQR angemessen zugeordnet werden, um hierdurch eine EU-weite Anerkennung zu gewährleisten.

Möglicherweise ergeben sich hieraus auch Änderungen bzgl. der Anrechnung der beruflichen Weiterbildung (bsp. dem Wirtschaftsfachwirt) auf Studiengänge bzw. der Titelproblematik („Bachelor CCI“). Näheres hierzu auch auf der Seite der AWS Hamburg.

Weitere Informationen zum DQR finden sich auf der Webseite des BMBF oder bei Netz3L.

Wirtschaftsfachwirt und Bachelor of Business (CCI)

Teilweise finden sich auf Webseiten Hinweise zum Abschluss als

Bachelor of Business (CCI)

Diese Bezeichnung wird u.a. von den IHK verwendet, um die Einordnung der Qualifikationsklassifizierung eines Wirtschaftsfachwirtes im Ausland zu erleichtern bzw. dient als generelle Übersetzungshilfe.

Dennoch wird hierbei ausdrücklich auf die juristischen Fallstricke bei einer Verwendung hingewiesen:

„Bachelor“ und „Master“ sind nach deutschem Recht Hochschulgrade. Sie darf nur führen, wer an einer deutschen Hochschule [..] ein Studium mit einer entsprechenden Prüfung erfolgreich abgeschlossen hat. Missbräuchliche Verwendung, auch der Gebrauch ähnlicher, verwechselbarer Zeugnisse ist nach deutschem Strafgesetzbuch strafbar.

Somit darf der Titel Bachelor of Business (CCI) keinesfalls ausserhalb von Übersetzungen, z.B. auf Visitenkarten oder Briefbögen genutzt werden. Nichts desto trotz finden sich bei einer Stichwort-Suche auf Xing gleich hunderte Benutzerprofile mit einer entsprechenden Abschlussbezeichnung.

Wirtschaftsfachwirt abgeschlossen

In den letzten Monaten habe ich parallel zum Studium der Wirtschaftsinformatik an FOM eine Fortbildung bei der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken absolviert und diese nun erfolgreich beendet. Es handelt sich hierbei um den anerkannten Abschluss zum

Wirtschaftsfachwirt/in

Die Prüfung zum Fachwirt ist eine bundesweit geregelte berufliche Weiterbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Sie stellt eine Aufstiegsfortbildung dar, die der Meisterprüfung gleichgestellt ist und in der Regel im Anschluss an eine kaufmännische Ausbildung mit anschließender umfassender Berufspraxis erfolgt.

Weitere Informationen zum Inhalt, Voraussetzungen und einen „Steckbrief“ gibt es u.a. auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit oder bei Wikipedia.