Klausurorte WS2014/15 – WFT?!?

Ich wollte in diesem Semester ja ein paar Modul-Prüfungen ablegen, um den Studiengang M.Sc. Wirtschaftsinformatik an der FernUniversität Hagen endlich abzuschliessen. Guter Plan, leider sieht sich die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft nicht in der Lage ein paar sinnvolle Prüfungsorte anzubieten. So habe ich doch tatsächlich die Auswahl zwischenden folgenden Städten

  • Budapest (A03)
  • Düsseldorf (D)
  • München (M)
  • Potsdam (PO)
  • St. Petersburg (A12)

Wenn die Prüfungen alle zusammengefasst an 2-3 Tagen wären, könnte ich damit ja leben. Die Realität heißt aber jeweils eine Prüfung am 06.03., 09.03., 24.03. sowie 27.03.2015. Somit muss ich wohl oder übel jeweils pro Klausur vor Ort antanzen. Ätzend!!!

Die Kollegen aus der Fakultät für Mathematik/Informatik sind glücklicherweise besser organisiert. Deren Klausuren darf ich (wie bereits in der Vergangenheit) in Hamburg schreiben, allerdings steht dieses Semester für mich dort nur eine Prüfung auf dem Programm.

Konferenzen in 2015

So langsam lichtet sich mein Terminchaos für Konferenzen in 2015 ein wenig. Aktuell bestätigt sind die folgenden Teilnahmen:

  • UWS Research Conference, 30. April – 01. Mai 2015 in Paisley/England
  • RE’15, 23th International Requirements Engineering Conference, 24.-28. August 2015 in Ottawa/Kanada
  • BPM2015, 13th International Conference on Business Process Management, 31. August – 03. September 2015 in Innsbruck/Österreich

Dazu kommen sicherlich noch die eine oder andere zusätzliche Veranstaltung wie z.B. die folgenden Dinge.

  • ICBPM 2015, 13th International Conference on Business Process Management, 16.-17. Februar 2015 in London/England
  • S-BPM ONE 2015, 7th International Conference on Subject-Oriented Business Process Management, 23.-24. April 2015 in Kiel/Deutschland
  • BPM Summit 2015, Gartner Business Process Management Summit, 18.-19. März 2015 in London/England
  • BPM Europe 2015, Business Process Management Conference Europe 2015,  15.-18. Juni 2015 in London/England
  • HAW Forschungs- und Promotionstag, 24. September 2015 in Hamburg/Deutschlannd

Warten wir mal ab, was noch so auf den Schirm kommt. Vermutlich finden sich im Laufe des Jahres spontan noch weitere lohnende Veranstaltungen.

Prüfung zum CPRE

indexBevor das Jahr gänzlich verstreicht, plane ich noch eine weitere Zertifizierung abzulegen. Es handelt sich hierbei um die Prüfung zum Certified Professional for Requirements Engineering, kurz CPRE. Dieses ist ein dreistufiges international standardisiertes Programm zur Ausbildung und Zertifizierung im Bereich des Requirements Engineerings.

Das Ganze wird vom International Requirements Engineering Board (IREB) angeboten, ein teilnehmendes Pearson VUE-Prüfungszentrum (IT-Power4You) liegt unweit meines Büros.

Im Rahmen der Ausbildung zum Certified Professional for Requirements Engineering werden Kenntnisse und Techniken vermittelt, die zu einem strukturierten, systematischen Vorgehen bei der Erfassung, Analyse, Dokumentation und Management von Anforderungen und somit zur Qualitätsverbesserung der Systementwicklung beitragen.

Der Themenbereich zu RE ist zwar nicht direkt in meinem Fokus, allerdings ergeben sich durchaus Überschneidungen. U.a. bin ich ja auch im GI-Arbeitskreis zu Requirements Engineering & Business Process Management – Konkurrenz oder Symbiose (RE&BPM) tätig und fliege (voraussichtlich) auch zur RE’15 nach Ottawa.

Basis der Prüfung stellt das Buch Basiswissen Requirements Engineering: Aus- und Weiterbildung nach IREB-Standard zum Certified Professional for Requirements Engineering Foundation Level, welches sich bei Amazon unter diesem Link bestellen läßt. Die ISBN lautet 978-3898647717.

Prüfung zum CBPP

Wie bereits vor einiger Zeit erwähnt, existiert neben der Zertifizierung zum bereits abgeschlossenen OCEB auch noch die Prüfung zum CBPP.

CBPP und OCEB unterscheiden sich in vielen Punkten wie z.B. dem notwendigen Nachweis von BPM-Praxiserfahrung bei der CBPP. In diversen Vergleichen wird außerdem festgehalten, dass die inhaltliche Überschneidung der beiden Prüfungen gering ist. Grundlegende OCEB-Prüfungsanteile wie Modellierungstechniken wie BPMN, BMM etc. sind in der CBPP-Prüfung kaum enthalten. Dort geht es mehr um prinzipielle Fragen in der Anwendung von BPM.

Die Zertifizierung zum CBPP läßt sich in Deutschland bei der Gesellschaft für Organisation (gfo) ablegen – dort bin ich selbstverständlich auch Mitglied. Von der zuständigen Stelle habe ich heute Rückmeldung erhalten, dass die Vorbedingung (2.500 Std. berufspraktische Erfahrung sowie zusätzlich 2.500 Std. Aus- und Weiterbildung) für die Zulassung zur Prüfung bei mir erfüllt ist.

Nun heißt es einen Termin für einen Vorbereitungskurs sowie die Prüfung zu finden. Bis dahin muss das BPM CBOK gelesen werden. Es stellt das gültige Rahmenwerk für die Zertifizierung dar, beziehen läßt es sich bei Amazon unter diesem Link. Die entsprechende ISBN lautet 978-3921313916.

Frohe Weihnachten!

Erschreckend, aber auch das Jahr 2014 schwindet langsam dahin! Wie immer an dieser Stelle ein kleiner Rückblick über die letzten 12 Monate, wobei diese sehr durchwachsen gewesen sind. Durchaus ein spannendes Jahr mit neuem Director of Studies, interessanten Konferenzbesuchen in Schottland und den Niederlanden sowie einer Veröffentlichung. Allerdings wurde kein neues Studium abgeschlossen, ich hoffe den zweiten M.Sc. im nächsten Halbjahr beenden zu können – definitiv eines der Ziele für 2015.

In diesem Sinne wünsche ich allen Bots und Suchmaschinen, aber vor allem den menschlichen Lesern, ein frohes Fest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Frohe Weihnachten und ein frohes neues Jahr – Merry Christmas and a Happy New Year – Joyeux Noël et Bonne Année – Buon Natale e Felice Anno Nuovo – Feliz Navidad y Próspero Año Nuevo – Noeliniz Ve Yeni Yiliniz Kutlu Olsun – Wesolych Swiat i Szczesliwego Nowego Roku – Glædelig Jul og godt nytår – Kala Christougenna Kieftihismenos O Kenourios Chronos – Pozdrevlyayu s prazdnikom Rozhdestva i s Novim Godom – Kellemes karácsonyi ünnepeket és