Tschüss FernUniversität Hagen

logo-fernuni-hagenNun ist es tatsächlich soweit und ich verabschiede mich nach gut vier Jahren und zwei Studiengängen von der FernUniversität in Hagen.

Das Studium an der Hochschule war zwar nicht immer nach meinem Geschmack und hatte mitunter seine Tücken. So musste ich hier aufgrund der entsprechenden Prüfungsordnung das eine oder andere Modul mitnehmen, mit dessen Inhalt ich mich vermutlich sonst niemals freiwillig auseinandergesetzt hätte. Auch war ich – besonders im letzten Studiengangnicht stets ein vorbildlicher Student. Dennoch brachte mir das breite Spektrum der gewählten Module aus den abgeschlossenen Studiengängen M.Sc. Praktische Informatik sowie M.Sc. Wirtschaftsinformatik interessante Einblicke. Sowohl in klassischen Bereichen der Informatik, interdisziplinären Thematiken der Wirtschaftsinformatik als auch in betriebswissenschaftlichen Sachverhalten. Und letztlich ging es mir doch genau darum..

So habe ich über die letzten Jahre zusätzlich u.a. die folgenden Module bezogen, selbst wenn ich darin u.U. keine Prüfung abgelegte. Dazu gehörten

  • Business Intelligence (42200)
  • Integrale Führung – Die Integration von Individuum und Organisation und das integrale Modell der Führung in/von Organisationen (42080)
  • Marketing (41631)
  • Marktforschung und Sektorales Marketing (41631)
  • Organisation I-III (41661, 41662, 41663)
  • Organizational Behavior I-IV (41710, 41711, 41712, 41713)

Als heutzutage unendlich weiserer Mensch muss ich jedoch festhalten, dass die Motivation für einzelne Module letztlich überhaupt keine Rolle spielt. Studierende müssen ggfs. gezwungen werden über den Tellerrand zu schauen, um Neues zu entdecken. Eine Erkenntnis, für die ich persönlich sehr lange brauchte aber irgendwann verinnerlichte. Dennoch erstaunt es mich, dass mir ausgerechnet ein Themengebiet wie Rechnerarchitektur am meisten lag und ich in Fächern wie PC-TechnologieVirtuelle Maschinen, Mobile Computing oder Advanced Parallel Computing die besten Noten erzielen konnte.

Zusammenfassend und rückblickend waren es ein paar interessante sowie bereichernde Jahre, welche ich auch nicht missen mag. Letztlich ist die Entscheidung aus dem April 2011 mich an der FernUni in Hagen einzuschreiben der ursprüngliche Beginn von diesem Blog. Daher sage ich Heute mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Danke und Tschüss, liebe FernUniversität!

Aktuell würde ich Brief und Siegel geben, dass ich niemals wieder an die FernUniversität bzw. in die Stadt Hagen zurückkommen werde – aber man sollte ja niemals nie sagen und wer weiss was kommt und die ferne Zukunft bringt.. 🙂

Übrigens, die FernUni kann inzwischen auf eine 40-jährige Geschichte zurückschauen. So fanden 2015 in Hagen die Feierlichkeiten zum 40. Jubiläumsjahr statt. Wer mag kann sich auch die beeindruckenden Zahlen zur FUH bzw. die Studierendenentwicklung von 1975-2015 anschauen. Weiter so, wenn auch ohne mich..

Praktische Informatik abgeschlossen

Am 20.08.2012 habe ich meine letzte Prüfung im Studiengang Praktische Informatik abgelegt. Meine Abschlussarbeit wurde bereits am 16.07.2012 eingereicht und am 22. August als bestanden gemeldet – damit habe ich das Masterstudium an der Fernuniversität in Hagen nun als

Master of Science (M.Sc.)

abgeschlossen. Das Zeugnis sowie die Urkunde gemäß aktueller PO über die erfolgreiche Masterprüfung sind bereits beantragt und sollten innerhalb der kommenden Woche eingehen.

Aufgrund der Anrechnung bestehender Scheine und einer Änderung der Prüfungsordnung dauerte dieser Studiengang nur zwei anstatt der üblichen vier Semester und ich durfte ein weiteres Kreuz auf meiner To-Do-Tafel machen. Die finale Gesamtnote ist eine 2.0 und ist somit ein durchaus zufriedenstellendes Ergebnis.

Von einigen Ungereimtheiten bzw. „verschwundenen“ Zusendungen abgesehen – wohlgemerkt jedes mal über das Regionalzentrum in Hamburg – ist die Betreuung an der Fernuni in Hagen wirklich vorbildlich. Ausnahmen existieren immer, aber fast alle involvierten Professoren oder Sachbearbeiter waren freundlich, hilfsbereit und kompetent. Bei Fragen oder Problemen bin ich stets auf offene Ohren gestossen – ein Studium bzw. eine Weiterbildung an der Fakultät Mathematik/Informatik kann ich somit ausdrücklich empfehlen!

Für Fragen zum Studium stehe ich natürlich gerne per Email zur Verfügung.

Masterthesis abgeschlossen

Heute ging per Email der Bescheid ein, dass meine Mitte Juli eingereichte Abschlussarbeit im Studiengang Praktische Informatik abschliessend begutachtet und bewertet wurde. Der entsprechende Notenbescheid ist auf dem Postweg.

Lieber Herr Reher,

soeben habe ich auch das Zweitgutachten erhalten. Der Notenbescheid ist auf dem Postweg.

Gerne können Sie mir Ihren Antrag auf Zeugnisausstellung (auch Per E-Mail möglich) zukommen lassen, damit ich die Dokumente ausstellen kann. Derzeit kann der Versand innerhalb einer Woche erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen,
Prüfungsamt der Fakultät für Mathematik und Informatik

Die Note meiner letzten mündlichen Prüfung wurde bereits am 20.08. direkt im Anschluss bekannt gegeben, damit sollte ich in den kommenden Tagen nun endlich auch das letzte fehlende Puzzelstück der finalen Gesamtnote des Studiums in den Händen halten.

Modulabschluss 01744

Heute habe ich die letzte Master-Prüfung meines Studiengangs Praktische Informatik an der Fernuni Hagen bei Herrn Prof. Dr. Schiffmann vom Lehrgebiet für Rechnerarchitektur abgelegt und bestanden. Somit sind nun alle Prüfungsleistungen erfüllt und ich muss nur noch auf das Ergebniss meiner eingereichten Masterarbeit warten.

Es handelte sich bei der Prüfung um das Fach „PC-Technologie“ (Modul 01744) und damit um den Ersatz für die absolvierte Prüfung “Mobile Computing“ (Modul 01679).

Masterthesis abgegeben

Heute wurde die Abschlussarbeit im Studiengang Praktische Informatik (ehemals Computer Science) gedruckt und wird vorraussichtlich am kommenden Montag an das Prüfungsamt der Fernuniversität Hagen versendet.

Damit sind endlich auch in diesem Studiengang – bis auf eine letzte mündliche Modulprüfung – alle Leistungsnachweise erbracht.

Die Thesis im Bereich der Modellierung von Geschäftsprozessen trägt den Titel

Auswahl geeigneter Modellierungsmethoden
aufgrund spezifischer Prozesseigenschaften

und stellt definitiv den endgültigen Abschluss meiner Studien im Bereich Informatik/Computer Science dar. Ein Fertigstellen dieses Wagnisses – welches mich mit mehreren Unterbrechungen nun seit Ende 1998 beschäftigt – war lange Zeit mehr als ungewiss. Um so erfreulicher, dass das Ziel jetzt endlich in greifbarer Nähe vor mir liegt.

Das Gutachten inkl. Note von Herrn Prof. Dr. Jörg Desel vom Lehrgebiet Softwaretechnik und Theorie der Programmierung sollte gemäß PO innerhalb von 8 Wochen, d.h. vorausssichtlich spätestens im September, fertiggestellt sein. Es ist davon auszugehen, dass der offizielle Verwaltungsakt mit Beantragung der Abschlussurkunde usw. anschliessend vermutlich noch zusätzliche 3-5 Wochen in Anspruch nehmen wird.

FUH Übergangsregelungen MCompSc-MSc

In der aktuellen PO vom 01. Juni 2012 für den Studiengang Master of Science in Praktischer Informatik an der Fernuni Hagen lassen sich inzwischen die Änderungen und Regelungen zum alten Studiengang Master of Computer Science finden. Im Abschnitt Übergangsregelungen finden sich die Ausnahmen für bereits eingeschriebene Masterstudenten gegenüber der alten PO, für mich treffen hierbei die folgenden Punkte zu

§ 24 Abs. 2
Studierende, die den Studiengang Master of Science in Praktischer Informatik (vormals Master of Computer Science) vor dem Wintersemester 2012/13 aufgenommen haben, können den Studiengang ungeachtet der Regelungen des § 2 Abs. 2 fortsetzen und abschließen. [..]

§ 24 Abs. 3
Die bis zum 30.09.2012 angemeldeten Abschlussarbeiten richten sich nach der Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Computer Science an der FernUniversität in Hagen vom 05. Mai 2003 (Stand 01.10.2009).

Die in § 24 Abs. 3 genannte alte MCompSc-PO kannte u.a. kein Kolloquium, welches somit für mich entfällt. Somit wird meine aktullen Abschlussarbeit zum Stichtag nur eingereicht und ist damit abgehakt.

Reakkreditierung MSc in Praktischer Informatik

Gemäß Email des Studierendensekretariats der FernUni Hagen ist die Reakreditierung des Studiengangs Master of Computer Science abgeschlossen.

Im Rahmen der Reakkreditierung wurden der Name des Studiengangs und der akademische Grad geändert. Ab dem Wintersemester 2012/13 (mit dem Inkrafttreten der geänderten Prüfungsordnung Anfang Juni) heißt der Studiengang Master of Science in Praktischer Informatik. Nach erfolgreicher Beendigung des Studiums wird Ihnen der neue Abschluss Master of Science in Praktischer Informatik (M. Sc.) vergeben.

Auf Antrag kann im Rahmen einer Übergangsregelung bis einschließlich WS 2016/17 auf noch der bisherigen akademischen Grad Master of Computer Science vergeben werden.

Prüfungsnoten und ihre Eigenarten

Es ist schon irgendwie erstaunlich, wie sehr eine einzelne Prüfungsnote das gesamte Ergebnis beeinflussen kann.
Wie bereits angekündigt muss eine Ersatzprüfung für das Modul 01679 abgelegt werden und ich habe mal geprüft, wie dieses mit der in Bezug auf eine mögliche Gesamtnote interagiert.

Grundlage hier zu stellt die aktuelle Prüfungsordnung im Studiengang Master of Computer Science der Fernuni in Hagen dar. Dort läßt sich unter § 17 Bewertung der Prüfungsleistungen, Bildung der Noten und Bestehen der Master-Prüfung das Schema wie folgt entnehmen:

(4) Die Gesamtnote der bestandenen Master-Prüfung errechnet sich aus dem Durchschnitt der Noten der Modulprüfungen und der doppelt gewichteten Note der Abschlussarbeit. Die Gesamtnote lautet
bei einem Durchschnitt bis 1,5 = sehr gut,
bei einem Durchschnitt über 1,5 bis 2,5 = gut,
bei einem Durchschnitt über 2,5 bis 3,5 = befriedigend,
bei einem Durchschnitt über 3,5 bis 4,0 = ausreichend.

(5) Bei der Bildung der Gesamtnote wird nur die erste Dezimalstelle hinter dem Komma berücksichtigt; alle weiteren Stellen werden ohne Rundung gestrichen.

Für mich bedeutet dieses, dass ich rechnerisch aufgrund der bereits vorhandenen Noten zwischen einer 1.4 und einer 2.9 lande. Anvisiert ist natürlich das Spektrum zwischen 1.5 und 2.0 – letztendlich müsste für eine Note jenseits der 2.3 auf den letzten Metern auch schon einiges schief laufen.

Wenn ich den Aufwand betrachte, ist das sicherlich gerechtfertigt. Ohne vorhandene Kenntnisse oder intensive Beschäftigung mit den Themen kann hier leider kein Blumentopf gewonnen werden. Dieses läßt sich auch den vorhandenen Prüfungsprotokollen entnehmen.

Abschlussarbeit MCompSc

Heute ist die Bestätigung der Aufgabenstellung bzw. des Titels für die Abschlussarbeit im Studiengang Computer Science an der FernUni Hagen eingegangen.

Die Thesis beschäftigt sich mit der Modellierung von Geschäftsprozessen, offizieller Start-Termin ist der 01.04.2012 und der Titel der Arbeit lautet

Auswahl geeigneter Modellierungsmethoden aufgrund spezifischer Prozesseigenschaften

Der Inhalt der Arbeit befindet sich somit grob in der thematischen Richtung meines geplanten Promotionsprojektes und bietet hoffentlich zusätzliche Ansatzpunkte bzw. erweitert meine Grundlagen. Der letzte mögliche Termin für die Einreichung der fertiggestellten Arbeit beim Prüfungsamt Math/Inf ist der 02.07.2012 – d.h. in drei Monaten.

Planungshilfe MCompSc

Auf dem Studierenden-Webserver der FernUni Hagen liegt ein Tool für die Modulplanung. Leider ist die korrekte Modulauswahl gemäß Vorgaben der Prüfungsordnung nicht ganz trivial und birgt das eine oder andere Risiko, wie ich selbst auch schon feststellen durfte.

Auch wenn das Tool offenbar nicht sämtliche Kurse beinhaltet, stellt es dennoch eine gute Hilfe dar. Gemäß Auskunft der Studienberatung Informatik entfällt im reakkreditierten Studiengang Master of Science in Praktischer Informatik die Unterscheidung zwischen Stamm und Spezialmodul. Dieses dürfte ein wenig mehr Übersicht bringen.

Wer noch im alten Studiengang Master of Computer Science eingeschrieben ist und seine Belegeung überprüfen mächte, das Planungschema-Tool findet sich hier.